Presse Informationen - Projekt Neue Wege e.V.
zum lesen der Dokumente benötigen Sie den:
Presse - Stimmen - Kontakte

Presse Info:
Name
Beschreibung
Artikel / Link
Frankfurter Neue Presse
Printausgabe vom 07.11.2003
Der Mittelstand will wagen und gewinnen
Von Kristiane Huber
zum Artikel
Phönix, 22.9.03

Liveübertragung vom Reformkongress des BDI in Berlin.

Teilnehmer vom PNW:

J. Schülke, A. Dörsch, C. Schweitzer, K. Steffen

Wir versuchen einen Live-mitschnitt aus Beiträgen des PNW zu organisieren und Ihnen hier öffentlich zu machen
Artikel aus der
Stuttgarter Zeitung
vom 19.09.2003


Die Kinder des Frustmonats November kämpfen gegen den Reformstau

Bürgerinitiativen formieren sich gegen den Stillstand in der Bundesrepublik - Debattiermüde E-Mail-Schreiber, bürgerliche Visionäre und finanzstarke Aufklärer
In Deutschland machen Bürgerinitiativen gegen den Reformstau in der Bundespolitik mobil. Gemeinsames Ziel ist, ein Klima für marktwirtschaftliche Reformen zu schaffen. Während die einen E-Mails tippen, werben die anderen mit Politikern.

Von Eva Prost
...
Mehr Ausdauer - und mehr Ehrgeiz - hat eine Gruppe von Visionären. Projekt Neue Wege nennt sich die Initiative und ist ebenfalls ein Kind des Frustmonats November. Sie fordert "mehr Freiheit und Eigenverantwortung" im Staat. Unter Vorsitz des pensionierten Unternehmensberaters Jörg Schülke konzipieren rund 2000 Mitglieder Reformen zu Steuererhebung, sozialer Sicherheit, Bildung und Verwaltung - mal ist die Schweiz Vorbild, mal Estland. Es sind Selbstständige, Führungskräfte, Ärzte, Steuerberater, Sachbearbeiter und auch Studenten. Man versteht sich nicht als Protestler, sondern will Abgeordnete bei der Entwicklung neuer Ideen unterstützen. Bei lokalen Veranstaltungen wird für die Konzepte geworben. Bis Ende 2004 will der Verein 12 000 Mitglieder haben.
...

zum Artikel
Die Welt, 21.5.03 Protest im Nadelstreif
Im bürgerlichen Lager wächst die Zahl der Reformbewegungen

von Ansgar Graw

... " Jörg Schülke ist Unternehmensberater, die Liebe verschlug ihn aus Hamburg nach Süddeutschland. Aber im Moment hat er wenig Zeit für Berufliches oder Zwischenmenschliches: Mit 350 Mitstreitern entwickelt er im Projekt Neue Wege Konzepte für eine Steuerreform und zum Umbau der sozialen Sicherungssysteme. " ...
zum Artikel
FAZ, Frankfurter Allgemeine 13.5.03 Bürgerkonvent gegen Reformstau

....Anfang des vergangenen Jahres hatten der frühere Bundespräsident Herzog, Lothar Späth und der Präsident des Bundesverbandes de Deutschen Industrie, Rogowski, zur Intitiative "Deutschland packt's an" aufgerufen. Im Dezember hatte sich das "Projekt Neue Wege" mit einer ähnlichen Zielsetzung gegründet.
 
Nürnberger Nachrichten Gesamtausgabe vom 6.5.03 Suche nach neuen Wegen
Rückersdorf: Die bundesweit agierende Bürger-Initiative PROJEKT NEUE WEGE wird am kommenden Freitag, 9. Mai um 19.30 Uhr im Hotel "Wilder Mann" in Rückersdorf eine Regionalgruppe Franken gründen. Bundesvorsitzender Jörg Schülke spricht dabei zum Thema "Neue Wege, neues Denken in der Politik". Die Bürger-Initiative stellt sich selbst als "strikt parteineutral und gemeinnützig" dar. Als Zielsetzungen formuliert sie, sich "konsequent für mehr Freitheit und Eigenverantwortung in Deutschland", aber auch für einen "schlanken und starken Staat" einsetzen zu wollen.

Zeitschrift "Eigentümlich frei" Nr. 31, 2003 "Interview des Herausgebers Andrè F. Lichtschlag mit Herrn Jörg Schülke"
zum Artikel
Focus online Kanzler Bashing: "Durchaus seriös geben sich die Sites von Projekt Neue Wege.de, Reform-Politik-jetzt.de und Initiative Eigenverantwortung.de" zum Artikel
Focus, vom 16.12.2002 Artikel mit Bericht über unsere Gründungsversammlung in Frankfurt zum Artikel
RT 1 "Radio Nordschwaben" Rundfunk-Interview vom 10.12.2002 von Herrn Lehmann mit Herrn Schülke
n.n.
Welt am Sonntag:

Die Woche in Berlin
Noch ein Schlager für den deutschen Steuerzahler
Montag, 9. Dezember 2002 Berlin, 11:39 Uhr

zum Artikel